Maag Design

Seit 2006 arbeiten und forschen wir an den KUBI® Systemen – wir feiern nun mehr als 10 Jahre KUBI Erfahrung! Der KUBI ist ein über viele Jahre perfekt abgestimmtes System aus Erdvolumen, Bewässerung und Kompostierung. Dabei bleibt er für den Nutzer leicht zu bedienen, spart Zeit und Raum, und ist durch unseren ausgeklügelten Support, auch für Einsteiger geeignet. Der KUBI ist im Rahmen des Bildungsprojektes Paradiesgarten Maag, als Leuchtturmprojekt für nachhaltige Entwicklung, von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

 

Der KUBI® ist ein durchdachtes Anbausystem mit Kreislaufwirtschaft das sich positiv auf die Umwelt auswirkt

Mit dem KUBI kann man Boden-unabhängig auch dort sehr gut anbauen, wo man sonst nur mäßig anbauen kann, wie zum Beispiel auf Balkonen in der Stadt.

Aber wie wirkt sich die Nutzung aus?
Und wie hebt sich der KUBI von allen bisherigen Anbausystemen ab?

Balkon Hochbeet

Nährstoffreicher Mutterboden
Du bist was du isst gilt auch für Pflanzen. Im KUBI entscheidet man selbst von was sich die Pflanzen ernähren und wird unabhängiger! Durch den integrierten KUBI Komposter wird jedes Jahr echter, Nährstoff- und Mineralstoffreicher Mutterboden erschaffen. Kompost aus der Küche wird nicht mehr verschwendet. Erden müssen sogar nicht länger aufwendig entsorgt und in Mengen nachgekauft werden, da die Fruchtbarkeit der Erde im KUBI nicht abnimmt. Zusätzlich sorgen Kompostwürmer und Kleinstlebewesen für lockere Erde.

Klasse statt Masse
Das benötigte Erdvolumen ist absolut gering: zwischen 120 l – 230 l Erde anstatt 1.000 l – 2.000 l für ein Beet mit selber Anbaufläche. Trotzdem erfüllt das Wurzelreich die Bedürfnisse vieler tiefwurzelnder Pflanzen, wie zum Beispiel Tomaten. Man spart mit dem KUBI zwar Platz, muss aber nicht auf Tiefwurzler oder Gemüse verzichten!

Wassereinsparung
Jeder KUBI Nutzer spart Wasser ein, denn der KUBI hat, durch seine geschlossenen Flächen, eine geringere Verdunstung und funktioniert ohne Torferde. Die Wasserwanne, also der Wasserspeicher, fängt Regenwasser und Erde auf. Bei Regen verliert man so weniger Wasser und zusätzlich wird verhindert, dass wertvolle Nährstoffe, die sonst weggespült werden würden, verloren gehen.


kubi-ttg-maxi

Rekord: Tatsächliche natürliche Pflanzenvielfalt auf 1m²
bis zu 51 Pflanzen auf nur 1m² allein grenzt schon an eine Rekordleistung. Aber die tatsächlichen Anbaumöglichkeiten sind wirklich ein Rekord! Durch das perfekt abgestimmte System aus Erdvolumen, Kompostierung und Bewässerung, und den dadurch entstehenden Mikroklimazonen am und im KUBI, deckt der KUBI die Bedürfnisse einer enorm großen Vielfalt an Gemüse, Kräuter und Blumen ab. Und das rein natürlich. >> mehr über die KUBI Zonen

Naturschutz & Artenvielfalt
Bienen unterstützenIn den KUBI kommt nur Natur (Kompostwürmer und Kleinstlebewesen): Keine künstlichen Substrate, Düngemittel, Kompost-Beschleuniger oder andere Hilfsmittel. Das aktive Bodenleben in Kompost und KUBI bringt Vielfalt & Leben. Aber nicht nur das Bodenleben boomt, sondern auch die anfliegenden Freunde aus der Natur (zum Beispiel wichtige Bestäuber wie Bienen und Schmetterlinge) finden, durch die am KUBI gebotene Pflanzenvielfalt (Gemüse und Kräuter), mehr Nahrungsvielfalt.

Flexibilität & Mobilität
Egal wo, egal wann – Das Gefühl eines Gartens. Der KUBI kann schnell mobil gemacht werden. Er lässt sich leicht wieder abbauen und umziehen, und auf Rollen lässt er sich auch an Ort und Stelle bewegen. Das geringe Erdvolumen macht den KUBI leichter.


kubi-ttg-mini-anbausystem

Zeit & Raum
Zwei Dinge lasen sich nicht endlos vermehren: Unsere Zeit und unser Land. Mit dem KUBI spart man von beidem etwas. Die Erde muss nicht umgegraben, gelockert, ständig nachgefüllt, oder zusätzlich gedüngt werden, obwohl man mit dem KUBI eine große Menge Pflanzen ernährt. Man muss weniger Unkraut-zupfen, veranstaltet keine große jagt auf Schnecken und gießen muss man im Idealfall nur ca. alle 14 Tage.

Einstieg in die Üppigkeit
Das heranführen an Anbau und Bodenleben kann Spaß machen. Der KUBI ist durch seine einfache Bedienung und unsere ausgeklügelte Support-Leistung für die ganze Familie und Gartenanfänger geeignet. So können auch Kinder, ältere Personen und Menschen im Rollstuhl erleben, was Wachstum und Gärtnern für Freude bereitet.

Fair Made in Germany
Der KUBI wird von einem qualitativ gut arbeitenden Unternehmen bei uns in der Nähe produziert, mit hochwertigen Materialien für lang anhaltende Freude. Wenn es bei der Herstellung Restmaterialien gibt, suchen wir nach Möglichkeiten, diese besser zu nutzen, um Ressourcen zu schonen. Der KUBI ist komplett Recycling-fähig.

Michael MaagSchutz der Moore
Da im KUBI ohne Torferde gearbeitet wird, schützen wir die Torfmoore und senken damit sogar den Wasserverbrauch im KUBI. Der Verzicht auf Torferden trägt zum Arten- und Klimaschutz bei. Michael Maag und Barbara (Maag) Nitsch schenkten zum Erhalt eines Allgäuer Moores im Herbst 2015 ein 3232m² großes Moor Grundstück an den BUND Naturschutz in Bayern e.V. >> Mehr zum Thema Moor auf paradiesgarten.eu

 

kurze transportwege

Bessere Verpackung
Wir freuen uns über eine weitere Verbesserung bei der KUBI Versandverpackung. Um die Umwelt zu schonen haben wir erreicht, dass im Vergleich zu 2013, weit aus weniger an Verpackung benötigt wird, und haben dabei auch noch Schäden durch den Versand minimiert. Mit dem KUBI TTG 2016 ist die Verpackung noch mal verbessert und reduziert worden.

Bessere Materialien
Die ersten KUBI waren aus Alu Dibond, dann ging es weiter mit Stahl und GFK. Die KUBI Reihe (KUBI Maxi und KUBI Mini) aus 2013 bestand dann schließlich aus Edelstahl und Aluminium. Die neue KUBI TTG Reihe ist durch Kundenwünsche nun hauptsächlich aus Edelstahl!

Kürzerer Transportweg
Die ersten KUBI (Modell GFK und Stahl) wurden in Europa hergestellt. Der KUBI TTG wird nun bei uns „um´s Eck“ in Deutschland produziert!

 

Der KUBI ist als Leuchtturmprojekt für nachhaltige Entwicklung im Rahmen unseres Bildungsprojektes Paradiesgarten Maag von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet worden.

Der KUBI funktioniert für sich als Kreislaufsystem, im Sinne eines ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigem Umgangs und schonender Nutzung aller Ressourcen.

>> Mehr zu unserer Vision & ökologischen Verantwortung